8. November 2016

BBQ-Jackfruitsandwich mit Avocado und Krautsalat (vegan)



Jackfruit ist schon eine ziemlich seltsame Angelegenheit. Eigentlich ist sie eine ziemlich hässliche tropische Frucht, die vor allem in Thailand beliebt ist. Unreif kann man die Frucht in vielen herzhaften Gerichten verwenden, sie nimmt alle Geschmäcker an, mit denen man sie mischt. Außerdem hat sie eine tolle, fleischähnliche Konsistenz.
Bei uns bekommt man die unreife Jackfruit im Asiamarkt in Dosen, für BBQ-Jackfruit braucht man die Variante in Wasser oder Salzlake. Die fertige Jackfruit kann man in Sandwiches oder Wraps, auf Salaten oder mit Reis essen. Bei mir landete sie mit Avocado und Krautsalat in einem phänomenalen Sandwich.


Zutaten (2 Personen):

BBQ-Jackfruit:

  • 1 Dose Jackfruit (in Wasser oder Salzlake)
  • 2 EL Brauner Zucker
  • je 1 TL Paprikapulver, Kreuzkümmel 
  • 1/2 TL Chayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
  • 1 rote Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 1 TL Öl
  • 100 ml BBQ Soße (selbst gemacht oder gekauft)

 Der Rest:

  • 2 große Semmeln oder Burgerbrötchen nach Wahl 
  • 1 reife Avocado
  • Saft 1/2 Zitrone 
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 Rotkohl, fein gehobelt
  • 3-4 Gelberüben, grob geraspelt
  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Ahornsirup/ Agavendicksaft





1. Die Jackfruit abgießen, gründlich abspülen und abtrocknen. Die inneren, harten Stellen der Jackfruit abschneiden und entsorgen.

2. Die restliche Jackfruit mit dem Zucker, den Gewürzen sowie etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen.

3. In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne oder einem kleinen Topf in 1 Tl ÖL bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Jackfruit dazu geben und 2 - 3 Minuten mitbraten.

4. Die BBQ-Soße und einen kleinen Schuss Wasser in die Pfanne geben und das ganze 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren und evtl zwischendrin noch etwas Soße oder Wasser hinzugeben, dass nichts anbrennt. Während des Kochens die Jackfruit mit einer Gabel etwas auseinanderpflücken.

5. In der Zwischenzeit das Fruchtfleisch der Avocado mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und einem kleinen Schuss Olivenöl zerdrücken und cremig rühren.

6. Rotkohl und Gelberüben mit Essig, Öl, Ahornsirup, Salz und Pfeffer mischen und mindestens für 10 Minuten ziehen lassen.

7. Bei der Jackfruit für ein paar Minuten die Hitze hochdrehen und unter Rühren weiterbraten.

8. Zwei möglichs große Brötchen nach Wahl toasten und möglichst voll mit Avocado, Salat und Jackfruit belegen. Den restlichen Krautsalat kann man als Beilage essen.

9. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Hm, ich wollte das auch mal ausprobieren, hab aber noch keine Jackfruit gefunden. Wo hast du deine her? Asialaden o.ä.?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie in einem größeren Asialaden gefunden, allerdings auch erst der 2. bei dem ich war. Bei den anderen gab es sie leider nur in Zuckersirup. Ich hoffe du wirst fündig :-)

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Kommentar nimmst. Falls du Fragen hast, kannst du mir diese auch per Mail an christine@barsista.de schicken!