19. Juli 2015

Ofenfalafel reloaded und Auslosung Gewinnspiel


Bevor es mit dem Rezept losgeht, möchte ich euch noch kurz über die glücklichen Gewinner des Sonnentor-Gewinnspiels berichten.
Ich hab mich rießig über die ganzen Kommentare gefreut und fand es super interessant zu erfahren, welche Gewürze ihr besonders gerne benutzt.
Gewonnen haben:
  • Würz dich um die Welt - Probier mal!: Nadine, die per E-Mail teilgenommen hat
  • Gewürz-Blüten-Probier mal!: Maya
  • Probier Mal! 20 verschiedene Teesorten: Johanna
Alle drei haben bereits von mir eine E-Mail bekommen und ich freu mich sehr darauf euch die Gewinne zuzuschicken.


Aber jetzt geht´s weiter mit dem Rezept. Vor einiger Zeit habe ich bereits ein Rezept für Ofenfalafel gepostet. Geschmacklich fand ich die schon richtig lecker, nur mit der Konsistenz war ich nicht richtig zufrieden. Inzwischen habe ich noch ein bisschen herumprobiert und das perfekte Ofenfalafelrezept gefunden. Dazu gibt´s noch eine tolle, cremige Tahinisoße, die ich zur Zeit mit allem essen könnte.

Zutaten:

Falafel:

  • 250g getrocknete Kichererbsen ( mindestens 12 Stunden eingeweicht)
  • je 1 kleiner Bund Minze und Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel, geschält und grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, grob geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • Kreuzkümmel, Chilli
  • 1 TL Backpulver
  • 4-5 EL Mehl
  • Olivenöl

Tahinisoße:

  • 3 EL helles Tahini (Sesammus)
  • 1-2 Knoblauchzehen, gepresst 
  • Saft einer Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
 1.  Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit den Kräutern, Zwiebeln  und Knoblauchzehen in der Küchenmaschiene mixen bis eine leicht krümelige Masse entstanden ist. Anschließend die restlichen Zutaten (bis auf das Olivenöl) untermischen und kräftig würzen.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und dieses mit Olivenöl beträufeln. Aus dem Falafelteil kleine Kugeln formen und auf dem Blech verteilen. Mit Olivenöl bestreichen und für 15 - 20 Minuten bei 200°C Umluft backen.

3. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Tahinisoße miteinander glatt rühren und eventuell mit etwas Wasser verdünnen.

4. Guten Appetit!